Mit Ihrem Besuch stimmen Sie unserem Einsatz von Cookies zu.

Förderung für Familien: Das Baukindergeld

17. September 2018 – Am 18. September 2018 geht das Baukindergeld der KfW an den Start, das von CDU und SPD im Wahlprogramm 2017 beschlossen wurde. Es unterstützt alle Eigenheimfinanzierer und Eltern mit 1.200 € Zuschuss pro Jahr und Kind, und das für 10 Jahre.

­
­ ­
­

Wer bekommt das Baukindergeld?

Förderungsfähig sind alle Eltern, die ab dem 01. Januar 2018 einen Kaufvertrag bzw. eine Baugenehmigung für eine Immobilie abgeschlossen haben und die eine feststehende Einkommensgrenze nicht überschreiten. Je Kind gibt es 1.200 € staatliche Unterstützung pro Jahr. Die Förderung wird höchstens 10 Jahre lang ausgezahlt, insgesamt ergibt dies also maximal 12.000 € pro Kind. Pro Haushalt liegt diese Gehaltsobergrenze bei 75.000 € zu versteuerndem Jahreseinkommen plus 15.000 € Freibetrag je Kind.

Mit so viel Förderung können Sie rechnen:

Baukindergeld Rechnung

Was sind die Voraussetzungen?

  • Gilt für alle Kaufverträge bzw. Baugenehmigungen für selbstgenutzte Immobilien in Deutschland, die seit dem 01. Januar 2018 abgeschlossen oder erteilt wurden
  • Für Neubau-Projekte sowie den Kauf einer Bestandsimmobilie
  • Einkommensgrenze des zu versteuernden Haushaltsjahreseinkommens darf nicht überschritten werden
  • Durchschnittlichen Einkünfte der letzten beiden Kalenderjahre sind einmalig nachzuweisen durch die Einkommensteuerbescheide
  • Die Kinder müssen jünger als 18 Jahre sein zum Zeitpunkt der Vertragsunterschreibung
  • Die Kinder wohnen in der zu fördernden Immobilie und die Eltern bekommen für sie Kindergeld oder einen Kinderfreibetrag.
  • die Immobilie muss Ihre einzige und Wohnimmobilie sein
  • die geförderte Immobilie muss die erste sein, die Sie kaufen

­
­ ­
­

Wo können Sie Baukindergeld beantragen?

Anders als andere KfW-Fördermittel ist das Baukindergeld nach dem Einzug zu beantragen, nicht vorher. Familien, die bereits in den eigenen vier Wänden leben, können ihr Baukindergeld rückwirkend bis zum 01. Januar 2018 bei der KfW beantragen; nach Einzug haben Sie drei Monate für die Beantragung Zeit (es gilt der Datumsstempel der Meldebestätigung).

Voraussichtlich ab April 2019 können Sie dann Ihre Nachweise für die Förderung einreichen (Einkommensbescheide, Grundbuchauszug, Meldebestätigung). Wann die erste Auszahlung erfolgt, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abzusehen.

Möchten Sie Baukindergeld beantragen, wenden Sie sich direkt an die KfW, nachdem Sie in Ihre Immobilie gezogen sind.

­
­ ­
­

“Baukindergeld Plus” in Bayern

Zusätzlich zum Baukindergeld gibt es in Bayern ein Extra von 300 € pro Jahr und Kind, das an Eigenheimfinanzierer ausgezahlt wird. Das ergibt im Jahr 1.500 € Unterstützung. Bezugsberechtigt sind alle Familien, die auch das reguläre Baukindergeld erhalten.

Zudem gibt es eine einmalige Eigenheimzulage von 10.000 €, die pro finanzierendem Haushalt gezahlt wird und die unabhängig vom Familienstand und Kindern ist. Hier gelten Gehaltsgrenzen je nach Haushaltsgröße!

Beispiel: Sind Sie ein Paar mit zwei Kindern und verdienen Sie maximal 105.000 €, bedeutet das ein Baukindergeld von jährlich 3.000 €, auf 10 Jahre gerechnet 30.000 €, plus 10.000 € einmalige Eigenheimzulage, also insgesamt 40.000 €.

Das Baukindergeld Plus und die Eigenheimzulage sind nach Einzug oder Baubeginn bei der BayernLabo zu beantragen und gelten für Immobilien mit Kaufverträgen und Baugenehmigungen, die nach dem 30.06.2018 geschlossen wurden.

­
­ ­
­

­
­ Jetzt Ihre mögliche Darlehenssumme mit NIST kalkulieren und Ihren Finanzierungsplan erstellen!

Telefon

Gespräch erwünscht?

Wir beraten Sie gerne persönlich
Beratung anfragen