Beliebte Artikel Planen

So sicherst Du Dir den besten Hauskredit!

Hast Du schon Dein Traumhaus oder Deine Traumwohnung im Blick oder willst Du Dich erst einmal informieren? Wie so ein Hauskredit funktioniert, verraten wir Dir hier!

von 4 Min. Lesezeit
Titelbild für den Artikel "Hauskredit"

Zuhause im Glück

Träumst Du auch davon, in Sachen Wohnen endlich “was eigenes” zu machen, statt Monat für Monat Geld durch die Miete zu verlieren? Würdest Du lieber in die eigene Zukunft investieren? Etwas für Deine Altersvorsorge tun? Deine vier Wände so gestalten wie Du willst? Raum für Selbstverwirklichung finden?

Eine eigene Immobilie kann Dir all das bieten. Und noch tausend andere Dinge!

Kann ich mir meinen Traum leisten?

Bleibt nur die Frage: Wie viel Immobilie ist für Dich drin? Und wie viel Darlehen würde eine Bank Dir geben? Das hängt von vielen Faktoren ab:

  • Deinem Eigenkapital
  • Deinem Einkommen
  • dem Immobilienpreis
  • der Immobilienlage 
  • Deiner gewünschten Zinsbindung
  • Deiner möglichen Monatsrate
  • Deinen größeren regelmäßigen Kosten (z. B. Autoleasing)

Wenn Du diese Infos hast, kannst Du sie ganz easy in unseren Hauskreditrechner eingeben und Du siehst sofort, was Du Dir leisten kannst!

Was es mit den Nebenkosten auf sich hat

Stell Dir vor: Du hast Dein absolutes Traumhaus gefunden. Größe, Lage, Ausstattung, alles ist perfekt! Kosten tut es 250.000 €, 50.000 € hast Du schon für den Kauf angespart. Dann brauchst Du noch 200.000   € und Du kannst einziehen, oder?

Nicht ganz. Zum Hauskauf kommen nämlich immer die sogenannten Nebenkosten hinzu! Das sind weitere Ausgaben, die nicht direkt mit Deinem Häuschen zu tun haben, die beim Immobilienkauf zusätzlich anfallen.

Dazu gehören:

  • Maklergebühren
  • Notarkosten
  • Grundsteuer

Je nachdem, was Du vor hast, können auch Kosten für Renovierungen oder Sanierungen und Abbruch- & Erschließungsarbeiten hierzu zählen.

Die Ausgaben für Makler, Notar und Grundsteuer betragen 6–18 % des Kaufpreises und können nicht über das Darlehen der Bank mitfinanziert werden! Deshalb ist es ideal, wenn Du die Nebenkosten mit Deinem Eigenkapital bezahlen kannst. Dasselbe gilt für Arbeiten rund um Deine Immobilie, wie Sanierungen.

NIST Info Icon

TIPP: Nicht genug Erspartes? Wenn Du etwas höhere Zinsen in Kauf nimmst, kannst Du die Nebenkosten mit Hilfe eines Privatkredits abdecken!

Nebenkosten: Bestandsimmobilien

Eine charmante Altbauwohnung oder ein stattliches Bauernhaus haben eine unnachahmliche Atmosphäre und erzählen ihre ganz eigene Geschichte. Oft sind sie auch günstiger als vergleichbare Neubauten und ersparen Dir den Stress des Bauherren-Daseins.

Aber: Denk an Sanierungen und Renovierungen, die bei diesen Immobilien dazu kommen können!

Nebenkosten liegen hier bei 6–18 %:

  • Grunderwerbsteuer:  3,5–6,5 % (abhängig vom Bundesland)
  • ggf. Maklercourtage: 3,57–7,14 % (ebenfalls Bundesland-abhängig, teilw. verhandelbar),
  • Notarkosten: ca. 1,5 %
  • Grundbucheintrag: ca. 1,5 %
  • Ausgaben für Modernisierung und Renovierung

Nebenkosten: Neubau

Das Leben ist zwar kein Wunschkonzert, der Bau einer eigenen Immobilie in vielen Teilen aber schon: Hier entscheidest nämlich Du, wie Dein Zuhause aussehen wird.

Nebenkosten kommen aus zwei verschiedenen Quellen: dem Grundstück und dem Gebäude. Dafür hast Du für viele Jahre kaum Sanierungs- und Renovierungs-Kosten.

Die Nebenkosten betragen hier 15–18 %:

  • Grunderwerbsteuer:  3,5–6,5 % (abhängig vom Bundesland)
  • ggf. Maklercourtage: 3,57–7,14 % (ebenfalls Bundesland-abhängig, teilw. verhandelbar)
  • Notarkosten: ca. 1,5 %
  • Grundbucheintrag: ca. 1,5 %
  • Gutachtenkosten, z.B. über die Bodenqualität: ca. 500 €
  • ggf. Kosten für Grundstücksvermessung: ca. 1000 €
  • Erschließungskosten für Strom, Wasser etc.: ca. 1000 € pro m Leitung
  • Genehmigungen, z.B. für Abholzung: bis 90 €
  • Bäume fällen lassen: 200–500 € plus bis zu 300 € für die Entsorgung
  • Erdaushub für Keller: 25–50 € pro m³
  • Abbrucharbeiten: ca. 100 € pro m²

Mehr zum Thema gibt’s auch im NIST Podcast! Hör Dir an, wie Berater Joe Userfragen zu den Kaufnebenkosten verschiedener Objekte beantwortet.

NIST Info Icon

INFO: Den besten Zinssatz bei der Finanzierung bekommt, wer die Nebenkosten aus Eigenkapital bezahlen kann. Sparen lohnt sich also!

Noch Fragen?

Unsere Finanzierungsexperten sind gern für Dich da! Ruf uns einfach an und sag uns, wie wir Dich unterstützen können.

Du erreichst uns unter: 030 5 49 06 20 96

Beratung anfragen!