Förderung Planen

KfW-Förderung

Die KfW bietet Immobilienkäufern und Bauherren günstige Darlehen und Zuschüsse bis zu 27.500 €!

Johannes Erdmann von
Aktualisiert am 22.08.2019
4 Min. Lesezeit
Titelbild für den Artikel "KfW-Förderung"

KfW-Förderung – Immobilienkredit mit staatlicher Unterstützung

Die Förderungsprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau finanziert den Kauf oder Bau von selbstgenutztem Wohneigentum mit bis zu 100.000 € zu kleinen Zinsen. Unterstützt werden sowohl Bau- und Sanierungsprojekte als auch der Kauf von Bestandsimmobilien.

Die Förderung kann genutzt werden für den Kaufpreis inklusive Modernisierungs- und Umbaukosten bei:

  • Baugrundstücken inkl. Baukosten
  • Neubauten
  • Bestandsimmobilien

Die KfW bietet mehrere Programme, um Privatpersonen auf dem Weg ins Eigenheim zu unterstützen:

  • KfW-Wohneigentums­programm
  • Energieeffizient bauen
  • Energieeffizient sanieren
  • Altersgerecht umbauen

KfW-Wohneigentums­programm

Das Wohneigentumsprogramm finanziert den Kauf oder Bau von selbstgenutztem Wohneigentum mit bis zu 50.000 €. Unterstützt werden sowohl Bauprojekte als auch der Kauf von Bestandsimmobilien. Die Förderung kann bei ersterem für das Baugrundstück, die Baukosten und die Außenanlagen genutzt werden, bei letzterem für den Kaufpreis und für Modernisierungs- und Umbaukosten.

Auch wenn die KfW auf ihrer Homepage angibt, auch die Kaufnebenkosten mit dem Wohneigentumsprogramm zu finanzieren, passiert das so gut wie nie. Das liegt daran, dass das KfW-Darlehen ebenfalls über Deine Bank finanziert wird (die den Betrag im Anschluss von der KfW zurückerstattet bekommt) und dass Banken ein finanzielles Risiko darin sehen, Nebenkosten zu finanzieren, die keinen dauerhaften Wert an Deiner Immobilie bilden.

NIST Info Icon

Hast Du nicht genügend Eigenkapital, kannst Du Deine Nebenkosten über einen Privatkredit finanzieren.

Energieeffizient Bauen

Die Förderung für energieeffizientes Bauen finanziert Dir bis zu 100.000 € zu günstigen Zinsen. Vorausgesetzt ist die Einhaltung von Energiestandards bei Deinem Neubau oder Kaufobjekt.

Die KfW hat drei verschiedene Standards, abhängig davon, wie viel Energie Deine Immobilie pro Jahr im Vergleich zu einem Neubau ohne Energieeffizienz-Maßnahmen verbraucht.

  1. Ein KfW-Effizienzhaus 55 verbraucht durchschnittlich 55 % der Energie eines durchschnittlichen Neubaus. Finanzierst Du nach diesem Standard, übernimmt die KfW die Tilgung von 5 % des Darlehensbetrages (max. 5.000 €).
  2. Bei einem KfW-Effizienzhaus 40, das 40 % verbraucht, sind es 10 % des Darlehens, die die KfW für Dich übernimmt (maximal 10.000 €).
  3. Ein Effizienzhaus 40 Plus hat den höchsten Standard: Es gewinnt seine eigene Energie durch eine Solaranlage und kann diese speichern. Das Bauen mit Standard 40 Plus belohnt die KfW mit 15 % Tilgungszuschuss, das heißt, Du bekommst bis zu 15.000 € praktisch geschenkt.

Energieeffizient Sanieren

Auch bestehende Objekte lassen sich energieeffizient umbauen und sanieren. Bei einer Vollsanierung kannst Du bis zu 100.000 € bei der KfW finanzieren. Bei Einzelmaßnahmen sind es bis zu 50.000 €. Zusätzlich gibt es je nach Energieeffizienz bis zu 27.500 € Tilgungszuschuss obendrauf.

Altersgerecht Umbauen

Einen Neubau oder eine bestehende Immobilie alters- und behindertengerecht auszubauen finanziert die KfW bis zu 50.000 € zu einem sehr günstigen Zins.

Maßnahmen sind zum Beispiel:

  • Altersgerechter Ausbau von Badezimmern
  • Einbau von Treppenliftsystemen
  • Umbau zu ebenerdigen Wohnflächen

Die Förderung funktioniert unabhängig vom Alter, Du kannst also auch bereits in jüngeren Jahren für die Zukunft vorsorgen. Beachtest Du Regeln für Barrierefreiheit, gibt es maximal 6.250 € Zuschuss zur Tilgung.

Für wen sind die Förderprogramme gedacht?

Mit einer KfW-Förderung werden vor allem Familien angesprochen, die ein dauerhaftes Zuhause suchen, sowie Menschen, die ihr Zuhause energieeffizient sanieren möchten. Auch Hausbauer profitieren, wenn sie ihre Immobilie energieeffizient oder altersgerecht planen. Ersteres ist bei Fertighäusern häufig der Fall!

Tipp Icon

Du bist noch gar nicht sicher, ob Mieten oder Kaufen das Richtige für Dich ist? Dieser Artikel ist für Dich!

Wie läuft eine KfW-Förderung ab?

Kommst Du für eine Förderung der KfW infrage, wird Dein Berater oder Deine Beraterin Dich im Beratungsgespräch darauf aufmerksam machen. Du hast dann die Möglichkeit, je nach Förderung bis zu 100.000 € günstig bei der KfW zu finanzieren. Dadurch, dass das KfW-Darlehen in den meisten Fällen nicht für Deine komplette Finanzierung ausreicht, nimmst Du dann in der Regel ein zweites Darlehen bei einer Bank Deiner Wahl auf.

Die Förderung wird dann über diese abgewickelt. Du zahlst im Monat zwei Raten, die für die KfW und die für die restliche Summe bei der Bank, musst Dich aber ansonsten um wenig kümmern. Beide Raten zusammen übersteigen natürlich nicht Deinen festgelegten Maximalbetrag. Die Tilgungszuschüsse der KfW gehen automatisch in die Abbezahlung Deines Darlehens bei der KfW.

Tipp Icon

Kannst Du Eigenkapital in die Finanzierung stecken oder würdest Du keinen Tilgungszuschuss der KfW erhalten, ist ein herkömmliches Darlehen bei der aktuellen Zinslage oft ebenso günstig.

Suchst Du ein Zuhause für Dich und Deine Familie? Lies hier weiter zum Thema Baukindergeld!

NIST Kontakt-Hotline

Gespräch erwünscht?

Wir beraten Dich gerne auch persönlich: 030 / 5 49 06 20 96

Beratung anfragen
14.08.2018 zum Thema Förderung, Planen

Fördermittel für Baufinanzierer: Wo es Unterstützung gibt

Erfahre hier, ob Du förderungsberechtigt bist und sicher Dir staatliche Unterstützung!
Artikel lesen
14.08.2018 zum Thema Förderung, Planen

Wohn-Riester – Immobilie als Alters­vorsorge

Mit Wohn-Riester bekommst Du staatliche Förderung und kannst so Dein Bauvorhaben günstig finanzieren.
Artikel lesen
02.08.2018 zum Thema Förderung, Planen

Baukindergeld – Förderung für Familien

Das neue Baukindergeld unterstützt Familien bei der Baufinanzierung mit 1.200 € Unterstützung pro Jahr und…
Artikel lesen