Kosten

Was kostet ein Hauskredit?

Sie wollen sich den Traum vom eigenen Zuhause erfüllen und wissen nicht, wo Sie starten sollen?

von 3 Min. Lesezeit, 2.08.2018
Titelbild für den Artikel "Was kostet ein Hauskredit?"

Mit Strategie ins Eigenheim

Sie wollen sich den Traum vom eigenen Zuhause erfüllen und wissen nicht, wo Sie starten sollen? Mit diesem Leitfaden und unserem interaktiven Finanzierungsrechner bekommen Sie schnell einen Überblick über das Thema Immobilienfinanzierung.

Je genauer Sie wissen, wie Ihre Immobilie aussehen soll, desto leichter können Sie den voraussichtlichen Preis abschätzen. Haben Sie dagegen noch keine genauen Vorstellungen, sind Sie flexibler und können verschiedene Möglichkeiten durchrechnen.

Wenn Sie eine Bestandsimmobilie kaufen wollen, kosten Eigentumswohnungen für gewöhnlich weniger als ganze Häuser oder Haushälften. Möchten Sie hingegen bauen, sind die Ausgaben höher: Fällig werden die Kosten für den Neubau inklusive der Vorbereitung des Baugrunds und eventuell auch der Kaufpreis des Grundstücks, wenn Sie keines besitzen.

Zum Objektpreis addieren sich beim Immobilienkauf zunächst die Nebenkosten, zu denen unter anderem folgende Faktoren zählen:

  • Kosten für Renovierungen und/oder Sanierarbeiten
  • Abbruch- & Erschließungsarbeiten bei Grundstücken
  • Maklergebühren
  • Notarkosten
  • Grundsteuer

Diese Kosten sind in Ihrer Immobilienplanung unbedingt mit einzurechnen, denn sie machen mit bis zu 20% einen nicht unerheblichen Anteil Ihrer Gesamtkosten aus! Idealerweise können Sie die Nebenkosten aus eigener Tasche zahlen, denn eingebrachtes Eigenkapital senkt Ihren Zinssatz und Ihre Bonität deutlich.

Bild für den Punkt

Nebenkosten häufen sich schnell!

Egal, ob Sie sich fürs Bauen entscheiden oder für den Kauf einer Immobilie, es werden immer Nebenkosten auf Sie zukommen. Darunter zählt alles, was nicht direkt im Kaufpreis oder Baupreis Ihrer Immobilie enthalten, aber für den Immobilienbau oder -kauf zwingend notwendig ist.

Nebenkosten bei Neubau

Haben Sie sich dazu entschlossen zu bauen, entstehen Nebenkosten aus zwei verschiedenen Quellen: dem Grundstück und dem Gebäude. Insgesamt machen die Nebenkosten beim Hausbau etwa 15–20 % der Gesamtkosten aus.

Beim Grundstückserwerb und Hausbau anfallende Nebenkosten sind:

  • Grunderwerbsteuer von einmalig 3,5–6,5 % des Kaufpreises (abhängig vom Bundesland)
  • ggf. Maklercourtage von 3,57–7,14 % des Kaufpreises (ebenfalls Bundesland-abhängig, aber verhandelbar)
  • Grundbucheintrag (ca. 1,5 % vom Kaufpreis)
  • Kosten für Gutachten, z.B. über die Bodenqualität (ca. 500 € je Gutachten)
  • Kosten für eine Grundstücksvermessung, falls noch nicht erfolgt (ca. 1000 €)
  • Erschließungskosten bei fehlender Anbindung an Strom, Wasser etc. (ca. 1000 € pro m Leitung)
  • Genehmigungen, z.B. für das Abholzen von Bäumen (bis 90 €)
  • Andere vorbereitende Maßnahmen für den Hausbau: Bäume fällen lassen (200–500 € plus bis zu 300 € für die Entsorgung), Erdaushub für Keller (25–50 € pro m³), Abbrucharbeiten (ca. 100 € pro m²)
  • Evtl. weitere Notarkosten
Icon

TIPP: Um den besten Zinssatz bei der Finanzierung zu erhalten, sollten die Nebenkosten aus Eigenkapital bezahlt werden. Diese belaufen sich meistens auf 10–20 % des Kaufpreises.

Nebenkosten beim Hauskauf und Wohnungskauf

Möchten Sie ein bereits bestehendes Objekt finanzieren, sollten Sie 10–20 % des Kaufpreises als Nebenkosten einrechnen, bei Sanierungen entsprechend mehr. Zu beachten sind die folgenden Nebenkosten:

  • Grunderwerbsteuer von einmalig 3,5–6,5 % des Kaufpreises (abhängig vom Bundesland)
  • ggf. Maklercourtage von 3,57–7,14 % des Kaufpreises (ebenfalls Bundesland-abhängig, aber verhandelbar),
  • Notarkosten (ca. 1,5 % des Kaufpreises)
  • Grundbucheintrag (ca. 1,5 % vom Kaufpreis)
  • Evtl. Modernisierungskosten und Renovierungsarbeiten (abhängig vom Objektzustand)

Beispielrechnung für eine Immobilie in Bayern, ohne Renovierungskosten:

Beispielrechnung für Nebenkosten in Bayern.

Beispielrechnung für eine Immobilie in Brandenburg, ohne Renovierungskosten:

Beispielrechnung für Nebenkosten in Brandenburg

Bedenken Sie bei Ihrer Hausfinanzierung, dass neben den eigentlichen Objektkosten noch mehr Ausgaben auf Sie zukommen und dass viele Faktoren vom Standort Ihres künftiges Zuhauses abhängen. Unsere zertifizierten Beraterinnen und Berater beraten Sie gern bei allen Fragen rund um die Themen Baufinanzierung und Nebenkosten.

NIST Kontakt-Hotline

Gespräch erwünscht?

Wir beraten Sie gerne auch persönlich: 030 54 90 62 096

Beratung anfragen